Anlagen und Ihre Beschaffenheit sowie Bauformen

Da fast immer Platz, Gewicht und Energiebedarf eine große Rolle spielen, ist die Firma AGU gefragt, jede Abluftreinigungsanlage auf den einzelnen Kunden abzustimmen. Die meisten Anlagen befinden sich nach Fertigstellung im Außenbereich. Entweder auf dem Dach oder hinter der Produktionshalle.

In Edelstahl gefertigt, eignen sich unsere Anlagen für die Außenaufstellung zu 100 %. Sollte ein Dach das Gewicht unserer Kompakteinheiten nicht tragen können, so werden die einzelnen Komponenten verteilt und durch entsprechende Kanäle miteinander verbunden. Bedingt durch die vorgenannten Probleme, haben sich immer mehr unsere Kompakteinheiten durchgesetzt.

Wir bieten unseren Kunden zwei unterschiedliche Kompakteinheiten an:

AGU Twinn 10.000 m³/h

AGU hat die Twinn für den 24-Stunden-Betrieb entwickelt. TA-Luft konform ist Sie in einen Part a und einen Part b aufgeteilt und funktioniert wie die Single, nur in doppelter Ausführung.

Mehr Informationen

AGU Single 6.000 m³/h

Die AGU-Single-Anlage ist für den Einsatz in Ein- und Zweischichtbetrieb ausgelegt. TA-Luft konform arbeitet sie zweistufig – 1. Stufe Ionisation, 2. Stufe Aktivkohle.

Mehr Informationen

Steuerung der Anlagen

Beide Anlagentypen sind grundsätzlich mit einem eigenen Ventilator ausgerüstet, der wiederum grundsätzlich über einen Freqenzumformer angesteuert wird. Dadurch ist eine genaue Einregulierung der Anlage Punkt genau zu erreichen. Es gibt Anwendungsfälle wo die Auslastung der AGU Luftreinigungsanlage nicht gefordert wird. Dann greifen wir auf einen Unterdruckregel zurück, der wiederum auf den Frequenz- Umformer (FU) Einfluss hat, und damit die Ventilatoren von 0 bis 100% Steuern können.

Die Ionisationsröhren

Die Ionisationsröhren  befinden sich Grundsätzlich im Frischluftteil der Anlage. Dadurch bedingt haben wir mit dem Ex-Schutz keine Probleme. Der angesaugte Frischluftanteil  beträgt in der Regel 25 % des Rohgasstromes. Dieser Frischluftanteil wird von uns auch Prozessluft genannt. Die Ionisationsröhren brauchen am wenigsten Energie. Pro Röhre etwa 10 Watt. Bei der Überwachung der Ionisationsröhre benutzen wir Amperemeter die bei Verschmutzung einen höheren Stromverbrauch anzeigen. Bei dem Verschleiß der Ionistionsröhren wird die Stromaufnahme ebenfalls höher, und es wird am Betriebsstundenzähler abgelesen sind die Ionisationsröhren nun in der Verschleißphase oder verschmutzt.

Es befinden sich 3 Betriebsstundenzähler im Schaltkasten.
1. Gesamtbetriebszeit, 2 Ionisationsröhrenbetrieb, 3. Reinigungsphase für die Aktiv-Kohle von der Luftreinigungsanlage.

Anordnung der Aktiv-Kohle

Bedingt durch die Anordnung der Aktiv-Kohle Kassetten in V-Form, werden in der Anlage geringe Drücke benötigt, die wiederum zur Energieeinsparung beitragen, sodass der Ventilator eine geringe Pressung braucht um die zu reinigende Luft durch die A-Kohle Kassetten zu drücken. Diese Kassetten sind auch leicht zu Händeln da sie von zwei Technikern bequem herausgezogen werden können, um die A-Kohle zu Befüllen oder zu entsorgen.

Diese Anordnung der V-Form der A-Kohle Kasetten ist ebenfalls von uns patentiert und anerkannt worden.

Dies kann auch in verschiedenen Fällen so ausgeführt werden das die Aktiv-Kohle Kassetten in Reihe also hintereinander verbaut werden. Dadurch wird die Druckdifferenz dementsprechend erhöht.

Unsere Luftreinigungsanlagen sind alle mit Filterüberwachung und sonstigen
Sicherheits-Überwachungs-Melder ausgestatet.